▶ Diese Seite weiterempfehlen

 

FÜR MEHR MENSCHLICHKEIT
FÜR MEHR MENSCHLICHKEIT
Download - Bewerbungsbogen für einen Delegiertenplatz auf dem Bundeskongress und im Landesverband
Bewerbung für einen Delegiertenplatz.doc
Microsoft Word-Dokument [636.0 KB]

 

Wir würden uns RIESIG freuen, wenn Sie uns beim Aufbau des Dachverbandes behilflich sind. Als Ansprechpartner können Sie uns bei Fragen vor Ort vertreten und als Delegierter Ihren Landkreis auf dem Bundeskongress und im Landesverband repräsentieren. Damit die Delegierten und damit auch der Dachverband eine demokratische Legitimation erhalten, möchten wir bundesweit im Herbst transparente freie Wahlen abhalten. Um diese Wahlen rechtzeitig vorzubereiten möchten wir nun schrittweise mit der Vorstellung der Bewerber eines Landkreises auf der Webseite des Dachverbandes beginnen. Die Delegierten eines Landkreises vertreten in ihrer Funktion ihren Landkreis sowohl auf dem Bundeskongress wie auch im Landesverband. Aufgrund der Bedeutung und verantwortungsvollen Aufgabe, halten wir es für geboten die Bewerbungen für die Delegiertenplätze allen Flüchtlingshelfern transparent und öffentlich zugänglich zu machen. Bitte senden Sie uns diesbezüglich zeitnah Ihre Kurzbewerbung (mit Foto) ausgefüllt wieder (Sie finden eine Vorlage des Bewerbungsbogens im Anhang). Sie können die Bewerbung auch an ihrem PC ausfüllen. Mit der Zusendung erklären Sie sich einverstanden Ihre Bewerbung auf der Webseite des Dachverbandes zu veröffentlichen: https://www.unserveto.de

Bitte alle Bewerbungen zeitnah an Kontakt@UnserVeto.de senden.

 

Ohne Delegierte kein Dachverband. Mit Ihrer Bewerbung unterstützen Sie nicht nur den Dachverband, Sie machen ihn erst möglich. Vielen Dank dafür.

 

1.Bundeskongress

Öffentliche Demokratische Legitimation

 

Wenn einmal die Teilnehmer des 1.Bundeskongresses ermittelt sind, beginnen wir mit der Organisation. Als Vorbereitungszeit haben wir mindestens 4 Monate eingeplant. Wir werden über 50 Freiwillige [Orga-Helfern für Registrierung, Catering, Security, Technik) benötigen um den Bedürfnissen der 1.200 Gäste auf dem ersten Bundeskongress gerecht zu werden. Aufgrund der zentralen Lage in Deutschland, werden wir diesen "Deutschlandkongress 2018", in einer Stadthalle bei Frankfurt am Main, in die Wege leiten. Eine Antragskommission wird einberufen um hunderte Antragstexte aus den Landkreisen zu evaluieren, eruieren und gegebenenfalls zu bündeln. Ein effizienter Abstimmungsverlauf auf dem Bundeskongress sollte dann möglich sein.

 

Rund 1.000 Delegierte aus allen Landkreisen und kreisfreien Städten werden hier die zukünftige Infrastruktur, Satzung und Abläufe in den Gremien u.v.m. festlegen. Insbesondere werden sie über die bundesweit gemeinsamen Vorstellungen und Forderungen der Ehrenamtlichen in Deutschland debattieren und entscheiden. Der Dachverband hat dann demokratisch legitimiert das Mandat der Flüchtlingshelfer Deutschlands um, abhängig von der Anzahl seiner Mitglieder, Einfluss auf die zukünftige deutsche Flüchtlingspolitik zu nehmen. Zudem sollen auf dem Bundeskongress die Delegierten für den Veto-Bündnisrat aus 16 Bundesländern gewählt werden.   

>>> Zur Kongresshalle

 

>>> Zum Kongresshotel

 

Geladen sind neben den 1.000 Delegierten aus 401 Landkreisen/Kreisfreien Städten, insbesondere Vertreter der Unternehmerverbände, Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbände, Integrationsbeiräte, Migrantenverbände, Glaubensgemeinschaften, Stiftungen, Institutionen, Initiativen und verdiente Menschen. Aufgrund des immensen Aufwandes und der hohen Kosten, die solch eine Mega-Veranstaltung beansprucht, können wir einen Bundeskongress nur einmal jährlich abhalten.

Vereint sind wir viele

       

        500.000   Flüchtlingshelfer

        750.000   Familienangehörige

        750.000   Freundeskreis             

 

=    2.000.000   Wahlberechtigte

          (5 %  der Wählerstimmen)

 

Bundesweites Bündnis

 

294 Landkreise

107 Kreisfreie Städte

       1.000 Delegierte           

 

  = 1 Deutschlandkongress

                              (16 Bundesländer)

 

 

Eine halbe Million Flüchtlingshelfer zusammen mit ihren Familienangehörigen und ihrem Freundeskreis verfügen über 5 % der Wählerstimmen in der Bunderepublik. Wir können das Zünglein an der Waage sein. Wir wollen endlich am demokratischen Prozeß dieses Landes teilhaben. Wir fordern ein Mitspracherecht in der Flüchtlingspolitik. Wir stehen für ein offenherziges Europa, deshalb müssen wir UNSER VETO einlegen, wann immer Vernunft und Menschenrechte es uns gebieten. Team Veto

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VETO Dachverband der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer Deutschlands